Welche Nähmaschinen Typen und Arten gibt es?

Per Hand zu nennen ist eine großartige Erfahrung, aber nicht mehr notwendig sollten Sie eine Nähmaschine besitzen. Diese Werkzeuge machen es leichter und vor allen Dingen schneller ein Meisterstück aus Stoff zu erstellen. Eine einfache Nähmaschine erstellt meistens 600 Stiche pro Minute und Profimodelle erstellen oftmals das Doppelte. Sind Sie daran interessiert, wie Sie mit dem Nähen beginnen, gibt es einige grundlegende Dinge die sie verstehen sollten, um ihre Erfahrung als Designer und kreativer Schöpfer auszubauen.

Zunächst mal ist es interessant zu wissen welche verschiedenen Arten von Nähmaschine es gibt. Diese fallen grundlegend in zwei Kategorien (manuell und computergesteuert).

Zum Einen gibt es die Nutznahtnähmaschine (herkömmliches Modell) und die Overlockmaschine, welche sich stark im Preis unterscheiden können.  Viele Nähmaschinen für Anfänger sind meist unter 100 € verfügbar und besitzen nicht sehr viele Funktionen und Optionen. Seien sie beruhigt. Die Funktionen sind für die meisten Näharbeiten ausreichend. Geräte zwischen 200-500 € bieten Ihnen dementsprechend mehr Funktionen (bspw. hunderte Nähprogramme, Sticharten usw.).

Naehmaschine-W6-N1615

Nutznahtnähmaschine – Erklärung & Hersteller-Empfehlung

Nähmaschinen und Overlock-Maschinen unterscheiden sich stark in ihrer Anwendung. Bei einfachen Tätigkeiten reicht eine herkömmliche Nähmaschine aus, die einen Overlockstich durchführen kann. Sollten Sie keine größeren Anforderungen an die verschiedensten Funktionen (wie beispielsweise das Steppen) haben, reicht in den meisten Fällen eine gewöhnliche Nähmaschine. Dafür können Sie die vielen Testberichte und Kundenmeinungen auf dieser Seite durchlesen. Die besten Nähmaschinen und unsere Empfehlung an Sie, sind Geräte der Hersteller Pfaff, W6 und Singer.

W6 Overlock Naehmaschine-N 454D Test

Overlocknähmaschine – Kurze Erklärung & Empfehlung

Wie bereits erwähnt gibt es auch so genannte Overlockmaschinen. Diese eignen sich besonders für Stickarbeiten. Die Besonderheit daran ist, dass Sie den Rand verschiedener Stoffe hervorragend nähen können. Weiterhin versäumt sie die Nähte und trägt zu sehr sauberen Kanten bei. Eine weitere Spezialisierung ist die so genannte Coverlock-Nähmaschine auf die wir in diesem Artikel nicht eingehen werden.

Besonders neuere Generationen von Overlocknähmaschinen haben sich im kommerziellen Sektor durchgesetzt. Diese sind computergesteuert und verhelfen zu äußerst professionellen Resultaten. Oftmals können neue Muster direkt auf die Maschine geladen werden (aus dem Internet) und somit sind die Optionen unbegrenzt. Da Sie die Maschine eher für den herkömmlichen Einsatz benutzen, reicht eine Overlocknähmaschine für den Hausgebrauch. Wir empfehlen die W6 Overlock-Nähmaschine N454D mit stufenlos verstellbaren Differenzialtransport. Sie können darüber hinaus umschalten zwischen einem Standard- und Rollsaum. Achten Sie darauf, dass eine Overlock an anderes Garn (Overlock-Garn) benötigt.