Kaufratgeber für Overlock-Nähmaschinen

Eine Overlock-Nähmaschine wird hauptsächlich in der Industrie verwendet, wird jedoch auch in Privathaushalten zunehmend beliebter. Die professionelle Overlock näht in nur einem Arbeitsschritt elastische Stoffe zusammen. Beim Kauf sollten etliche Punkte beachtet werden.

Auf wichtige Kriterien beim Kauf achten

Die Maschine mit dem speziellen Overlockstich macht die Nähmaschine zu einem begehrten Kaufobjekt, da sie viele Vorteile bietet. Darüber hinaus ist sie viel schneller als herkömmlichen Nähmaschinen.

Bevor eine Overlock gekauft wird, sollte man gut durchdenken, welche Arbeitsschritte gemacht werden sollen. Die Maschine sollte leise sein und eine sehr gut Stichqualität besitzen. Zudem muss sie bedienerfreundlich sein, besonders beim Einfädeln und auch Qualität und Preis müssen stimmen.

Tipps für den Kauf der Nähmaschine

Hier folgen einige Tipps für Käufer. Beim Kauf sollte auf die Betriebslautstärke der Nähmaschine geachtet werden. Wer im eigenen zu Hause näht, möchte eine leise Overlock, welche die Nachbarn nicht stört. Zudem kauft man sich eine Overlock, um in erster Linie saubere Stiche zu erhalten. Die Qualität der einzelenen Stiche unterscheiden sich je nach Modell und Hersteller. Hier kann man nur vor dem Kauf Testberichte lesen oder die Maschine vor Ort zu testen.

Die Overlock sollte in der Bedienung und Handhabung ganz leicht und unkompliziert sein. Vor allem das Einfädeln sollte keine Schwierigkeit sein. Auf kombinierte Overlocks sollte verzichtet werden, da diese Funktionen besitzt, welche der Hobbyschneider im Alltag nicht braucht. Zudem ist der permanente Umbau sehr umständlich.

Hersteller und Preis

Als qualitativ hochwertig bekannt sind Pfaff Nähmaschinen. Ebenfalls Babylock- und Janome-Maschinen haben sich bewährt. Beim Kauf ist darauf zu achten, keine Noname-Marke aus dem Ausland zu kaufen. Auch der Preis ist beim Kauf der Nähmaschine von Bedeutung. Gute Nähmaschinen mit viel Komfort fordern eben eine höhere Investition, als billig verarbeitete Nähmaschinen. Die teurere Anschaffung hält dafür für viele Jahre.

Richitges arbeiten mit der Overlock Nähmaschine

Wer eine Overlock Nähmaschine kauft, sollte es vermeiden über eine Stecknadel darüber zu nähen. Denn die Nadeln und das Messer könnten einen schaden erleiden.bei diesem Gerät wird die Naht nicht über den Rückstich gefestigt. Es sind verschiedene Möglichkeiten vorhanden, die Naht vor einer Auflösung zu bewahren. Hinter der Maschinenklappe können sich Stoff und Fusseln ansammeln, welche regelmäßig entnommen werden müssen.

Bei dem Kauf der sollten alle Kriterien und Tipps beachtet werden, um auch lange Spass an der Overlock zu haben. Diese Art zählt zu den langlebigsten Nähmaschinen und die Stoffe werden bestens versäubert. Zudem erleichtert das integrierte scharfe Messer deutlich die Arbeit. Der Stoff verrutscht nicht und wer das Einfädeln übt, wird begeistert sein von dieser Nähmaschine.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*